Moorrüben mit Feta-Käse

  • 1 kg Moorrüben waschen, in dicke Scheiben schneiden und gar dämpfen
  • 2-3 Knoblauchzehen pressen
  • 2-3 Stiele frische Minze hacken (ersatzweise glatte Petersilie)
  • Knoblauch und Minze mit 6 Esslöffeln Olivenöl und
  • dem Saft von 2 Zitronen vermischen
  • noch warme Möhren in die Marinade geben
  • 50g Mandelstifte in einer Pfanne fettfrei rösten und mit
  • 150g Feta-Käse, grob zerbröckelt, unter die Möhren heben
  • Auskühlen lassen, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken

Moorrübensuppe

  • 2 Esslöffel Butter im Topf zergehen lassen
  • 1 MSP Cumin (Kreuzkümmel, gemahlen)
  • und 1 MSP frisch gemahlenen bunten Pfeffer zugeben
  • 2 mittelgroße Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in der Butter glasig dünsten
  • 3 größere Mohrrüben fein raspeln und dazugeben, unter Rühren kurz anbraten
  • Mit 0.7 l Gemüsebrühe und 0.3 l Weißwein auffüllen
  • Zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten köcheln.
  • Pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Mit einem Klecks Crème fraîche servieren.

Variation: Möhren-Orangen-Suppe

Statt des Weißweins gibt man O-Saft und die Schale einer Bio-Orange dazu, entweder gerieben oder im Stück (nach dem Kochen entfernen). Eventuell mit etwas Sahne abschmecken. Voilà!

Infos zur Moorrübe

Glauben Sie nicht, wir seien zu faul, unsere Möhren zu waschen! Die Erde ist ein Qualitätsmerkmal. Sie zeigt, wo diese Möhren herkommen: aus dem Moor. Daher auch ihr Name: Moorrübe. Diese Premium-Möhre ist süß und besonders reich an Inhaltsstoffen. Und sie bleibt absichtlich ungewaschen – damit sie ihr volles Aroma erst in Ihrer Küche entfaltet.

Beim Anbau unserer Moorrübe wählen wir Sorten mit einem hohen Gehalt an Inhaltstoffen. Die besonderen Bedingungen des Niederungsmoors lassen eine Möhre von unvergleichlicher Qualität heranreifen. Unsere Moorrübe wird erst im September in sorgfältiger Handarbeit geerntet – und ist dank Kühlraum-lagerung bis zum nächsten Sommer durchgehend erhältlich.